Auswärtstermine:

----------------------------------------------------------------

Di 26. Januar 16 Uhr

Die kleine Meerjungfrau

Stadthalle Neu Isenburg

--------------------------------------------------------------------

Fr 12. Februar 15 Uhr

Die kleine Hexe

Kultur und Kongreßzentrum Rosenheim

----------------------------------------------------------------------

Herzlich Willkommen!

Hallo liebe Zuschauer,

 

das Kulturhaus Abraxas ist wie alle anderen Theater bis Ende Januar 2021 geschlossen und die Veranstaltungen abgesagt.

Wenn sie online gekauft haben, bekommen Sie die Karten direkt über die Fa. Reservix zurückerstattet. Sie brauchen sich deswegen nicht mit Reservix in Verbindung zu setzen.

Allerdings bitten wir Sie auch im Namen der Fa. Reservix um Geduld. Es sind Tausende von Veranstaltungen rückabzuwickeln, so dass es sicherlich mehrere Wochen dauert bis Sie Ihr Geld zurückbekommen. (Aktuell befinden sich bei Reservix erst die rückabzuwickelnden Vorstellungen des Monats November in Bearbeitung.)

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster

Ich hoffe das sich die Lage bald bessert und Theater wieder geöffnet werden können.

Kindergärten und Schulen können uns buchen, auch wenn Theater geschlossen bleiben.

Mit ganz herzlichen Grüßen

 

Fritz Weinert

Theaterleiter, Schauspieler, Sozialpädagoge(Dipl.)

 

Infos zu den Hygieneregeln findet ihr unter www.kulturhaus-abraxas.de

 

Auch wenn im Augenblick ungewiss ist, ob die Veranstaltungen ab Februar 2021 stattfinden, können Sie Tickets für Nachmittagsvorstellungen im Abraxas kaufen. Der Ticketverkauf erfolgt über das Abraxas Büro, Bürgerinfo am Augsburger Rathausplatz

oder online www.abraxas-augsburg.reservix.de

 

 

 

 

Urmel aus dem Eis

Kulturhaus abraxas

So 7. Feb 15 Uhr für Familien

Mo 8. Feb 10 Uhr für Kigas und Schulen

ab 4 Jahre

Theaterstück nach dem Buch von Max Kruse

 

Regie: Herbert Fischer

 

Das Theater Fritz und Freunde präsentiert die bezaubernde Kindergeschichte "Urmel aus dem Eis", die durch die Verfilmung der Augsburger Puppenkiste Weltruhm erlangte, mit echten  "Schauspielern".

Die Story: Der etwas zerstreute Professor Tibatong lebt mit Hausschwein Wutz, Ping Pinguin, Wawa dem Waran und dem ewig „traurögön“ Seeelefant Seele-fant auf der Insel Titiwu in Harmonie und Frieden.

Der Professor hat den Tieren das Sprechen beigebracht, aber bis auf seine Haushälterin Wutz hat jedes Tier einen Sprachfehler. Deshalb gibt es auf Titiwu eine Sprachschule für Tiere.

Eines Tages wird ein riesiges Ei aus der Urzeit angeschwemmt. Aus diesem Ei entschlüpft ein seltsames Urzeitwesen: Das freche und liebenswerte Urmel.

Urmel bereitet allen viel Freude, aber als König Pumponell von seiner Existenz erfährt und er auf der Insel auftaucht, ist es aus mit der Ruhe. Er will Jagd auf das Urmel machen… . 

 

"Eine gelungene Inszenierung. Die Aufführung begeisterte nicht nur die Kinder, die mit in des Stück einbezogen wurden, sondern auch die Erwachsenen"  AZ 19.11.2010

 

 

 

 

Im Kulturhaus Abraxas

So 14. Feb 15 Uhr für Familien 

Tischlein deck dich

Ab 3, Ein abenteuerliches Märchen frei nach den Brüdern Grimm

Regie: Detlef Winterberg

Darsteller: Christian Beier, Fritz Weinert

 

Eine verlogene Ziege verleumdet die Kinder des Schneiders und der schickt deshalb seine drei Söhne in die weite Welt. Die Söhne gehen bei einen Schreiner, einem Müller und einem Drechsler in die Lehre und sind sehr fleißig. Ein Sohn bekommt dafür ein Tischlein geschenkt, das immer mit Speis und Trank gedeckt ist,  wann immer man zu Speisen wünscht. Der andere bekommt einen Esel der Goldtaler hinten raus lässt, wann immer man Geld braucht. Doch der Wirt, bei dem sie auf dem Nachhauseweg zu ihrem Vater übernachten, betrügt die Söhne und nimmt Ihnen Tisch und Esel unbemerkt wieder ab. Zuhause angekommen hilft nun ihr Vater: Er schreibt einen Brief an seinen dritten Sohn, der von seiner Lehre einen „Knüppel aus dem Sack“ mitbringt, und warnt sie vor dem hinterlistigen Wirt. Als dieser auch bei dem Wirt übernachtet, stellt er ihm eine Falle und der Wirt erlebt ein „blaues Wunder“.